Gene Simmons verteidigt Arnold Schwarzenegger

Der untreue und fremd-gegangene Arnold Schwarzenegger bekommt nun prominente Unterstützung. Gene Simmons der Bassist von Kiss erklärte in einem Radio-Interview für ABS News Radio, dass Schwarzenegger nichts falsch gemacht habe. „Wenn er wunderbare, gesetzestreue und charmante Kinder großgezogen hat, hat er alles richtig gemacht“

Simmons meint ganz einfach, daß das was Schwarzengger getan hat kein „Betrügen“ war – es ist genetisch bedingt. „Männer die sowas machen betrügen nicht. Sie machen, was ihre DNA ihnen sagt, wozu sie geschaffen wurden. Der Mann produziert hunderte Millionen Spermien täglich. Sie haben eigentlich keine Wahl.“

Anstatt sich auf Arnolds Untreue zu konzentrieren, sollten die man doch eher seine Leistungen hervorheben. „Er hielt und hält immer noch seine Familie zusammen, er ist ein legaler Einwanderer der es geschafft hat, zu einem der einflussreichsten Männer im Lande aufzusteigen“
Tja, wer den Herrn Simmons und seien Bücher kennt, weiss, dass er diese und ähnliche Meinungen immer wieder vertritt. Biologisch mag es ja vielleicht stimmen, aber gesellschaftlich haben wir uns ja doch ein bissi weiterentwickelt, oder?

Übrigens noch eine schöne Theorie vom „Crackpot“ Adam Curry: Wenn man mal in Anbetracht zieht, dass Schwarzenegger ja Republikaner ist und in eine demokratische Familie eingeheiratet hat, und dann noch einige seiner Entscheidungen als Gouverneur betrachtet, könnte man meinen, dass Shriver (und/oder andere aus dem Kennedy-Klan) sehr wohl von seinen außerehelichen Aktivitäten wusste, und diese als Druckmittel benutzten um in Kalifornien eine demokratische Agenda unter einem republikanischen Gouverneur durchzusetzen. Jetzt hat es ihm halt gereicht.